Impressum

Verantwortlich:


Anwaltskanzlei Dr. Rock & Kollegen
USt-IdNr.: RAe 328 5729 0089

Ansprechpartner: Thomas Laatsch

Altstadt 11
58636 Iserlohn
Tel.: 02371 822 60
Fax: 02371 822 626
rae[at]rockpp.de

Pflichtangaben zu §5 TMG und weitere Hinweise entnehmen Sie bitte der hier verlinkten PDF-Datei.


Fotomaterial:
Thomas Laatsch
Tobias Bedranowsky
Photocase.com (owny, grande-rolande)

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Thomas Laatsch

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

 

 

Kostenfragen

Was gilt eigentlich:

ABRECHNUNG NACH GEGENSTANDSWERT ODER VEREINBARUNG?

Beides ist denkbar. In einer ersten Konsultation besprechen wir Ihr Anliegen. Wir zeigen Ihnen nach Möglichkeit bereits Lösungswege auf und informieren transparent und offen über die entstehenden Kosten. Diese werden sich grundsätzlich nach den gesetzlichen Gebühren richten, die sich nach dem Gegenstandswert berechnen.


Mitunter stehen die Kosten jedoch in keinem Verhältnis zu den Ansprüchen an eine qualifizierte Bearbeitung und den von uns hierfür zu betreibenden Aufwand. In diesen Fällen schließen wir mit Ihnen eine Vergütungsvereinbarung. Dabei verständigen wir uns entweder über ein Honorar auf Stundenbasis oder ein pauschales Honorar.

Qualifizierter anwaltlicher Rat und Hilfe haben ihren Preis. Dennoch sollten Sie Ihren Wunsch nach geringen Kosten nicht vor Ihr eigentliches, klärungsbedürftiges Anliegen stellen. Das müssen Sie auch nicht!

Durch Begrenzung der Gebühr für das erste Gespräch können Sie Ihre Kosten planen. Im Einzelfall tritt eine für Sie eventuell bestehende Rechtsschutzversicherung, auch bei einer erb- oder familienrechtlichen Beratung ein.

Bei arbeitsrechtlichen Angelegenheiten besteht eine Besonderheit. Sie müssen die Kosten anwaltlicher Tätigkeit unabhängig davon immer selbst tragen, egal ob Sie in Ihrem Verfahren obsiegen oder nicht. Erst ab der zweiten Instanz gelten dann wieder die allgemeinen Regeln.

Scheidet dies alles aus und sind Sie im Sinne der hierfür gesetzlich festgelegten Kriterien bedürftig, können Sie Verfahrenskostenhilfe beantragen. 

Sprechen Sie das Thema einfach bei Ihrem ersten Kontakt an.

Link zum Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG):